3 schwere Unwetter in 11 Tagen

Datum: 13. Juni 2018 
Alarmzeit: 23:21 Uhr 
Art: Unwetter 
Einsatzort: Mannheim 
Fahrzeuge: LF 10/6, LF Kats 


Einsatzbericht:

In den vergangenen Tagen wurden wir zu gleich 3 schweren Unwetter Einsätzen im Mannheimer Stadtgebiert alarmiert.

 

Über den ersten Einsatz am 1. Juni hatten wir ja bereits berichtet.

 

Die nächste Alarmierung erfolgte am vergangenen Donnerstag, den 7. Juni um 20:36 Uhr. Wir wurden nach Neuostheim zu einem dort ansässigen Supermarkt gerufen. Durch die enormen Regengüsse an diesem Abend stand der gesamte Supermarkt ca. einen halben Centimeter unter Wasser. Sowohl unser LF 10 alsauch unser LF 20 Kats waren vor Ort und arbeiteten in knapp 3 Stunden die Einsatzstelle ab. Nach dem Supermarkt ging es für das LF 20 Kats weiter zu einer vollgelaufenen Unterführung. Bis zu unserem Eintreffen an der Einsatzstelle, hatte die Kanlisation das Problem bereits von selbst gelöst. So konnte dieser Einsatz gegen 0:30 Uhr beendet werden.

 

Die nächste Alarmierung erfolgte am Montag, den 11. Juni um 16:46 Uhr. Dies war allerdings kein normaler Abteilungsalarm sondern ein Gesamtalarm für die Feuerwehr Mannheim.

Schnell konnten wir in der Feierabendzeit beide Löschgruppenfahrzeuge mit je einer Staffel besetzen und einsatzbereit melden.

Sowohl das LF 10, als auch das LF 20 Kats bekamen einen Einsatz im Norden Mannheims, wo das Unwetter besonders großen Schaden angerichtet hatte. Da LF 10 sorgte im Stadtteil Schönau für trockene Keller. Das LF 20 Kats sägte im Stadtteil Gartenstadt einen umgefallenen Baum klein und sorgte damit für freie Fahrt auf einem Zubringer der Waldstraße. Als nächsten Einsatz bekam das LF 20 Kats das Einsatzstichwort: „Wasser in Wohnung“. Allerdings hatten die Bewohner, die recht geringe Menge Wasser bereits mit Lappen und Handtüchern selbst aufgenommen.

 

Zum Abschluss des Einsatzes gab es noch eine kleine Stärkung im Gerätehaus der FF Wallstadt, vielen Dank an die Kammeraden für die Verpflegung!