Kellerbrand auf der Hochstätt

Datum: 7. Juli 2019 
Alarmzeit: 00:18 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 
Einsatzort: Hochstätt 
Fahrzeuge: LF Kats 


Einsatzbericht:

Heute Morgen, am 7. Juli, wurden wir unsanft um 0:18 Uhr von unseren Piepsern geweckt.

Mit dem Einsatzstichwort Zimmerbrand ging es in die Rohrlachstraße auf die Hochstätt.

Vor Ort stellten wir zunächst einen Sicherungstrupp, der im Notfall verletzte Kameraden aus dem brennenden Keller retten würde. Parallel unterstütze ein Kamerad unserer Abteilung, der hauptamtlich im Rettungsdienst arbeitet, den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten.

Im Verlauf des Einsatzes musste der gesamte Keller ausgeräumt werden, Glutnester mit der Wärmebildkamera identifiziert und abgelöscht werden. Auch diese Aufgabe wurde von unseren zwei Atemschutztrupps übernommen.
Im Nachgang begannen wir mit der Dokumentation für die Kriminalpolizei, die im Anschluss ermitteln wird, wie es zu dem Brand kommen konnte.

Währen die Trupps im Keller beschäftigt waren sorgte unser Maschinist dafür, dass der Bereich um den Gerätewagen Logistik ausgeleuchtet war, damit die Fahrzeuge an der Einsatzstelle so schnell wie möglich wieder einsatzbereit gemacht werden konnten.

Die Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr hat wie gewohnt sehr gut geklappt!
Weitere Details findet ihr im unterstehenden Bericht.