Übung am 03.11.

Am vergangenen Freitag traf sich die gesamte Abteilung Seckenheim um 19 Uhr im Gerätehaus.

 

Auf dem Plan stand die erste Theorieübung in der Wintersaison 2017/2018. Wie üblich wurde die Mannschaft in mehrere Gruppen aufgeteilt. Am Freitag wurden von zwei Kameraden die Themen Hochhauskonzept und Gerätekunde vorbereitet.

 

Was sind die Gefahren, die Schwierigkeiten und die Aufgaben, die bei einem Hochhausbrand bewältigt werden müssen?

Welche Hilfsmittel und Tricks stehen uns bei der Bewältigung dieser Aufgaben zur Seite ?

All diese Fragen wurden im Themenbereich 1 an diesem Abend geklärt.

 

Im Themenbereich 2 wurde es dann etwas praktischer.

Was kann der Trennschleifer, wie starte ich den Lüfter, wie viel PS hat die Motorsäge und ganz wichtig wie gehe ich sicher und richtig mit den Geräten um? Denn eins haben die meisten Geräte bei der Feuerwehr gemeinsam, ungefährlich sind sie nicht.

Aber nachdem am vergangenen Freitag der richtige Umgang wiederholt wurde, kann jetzt nichts mehr schiefgehen!

 

Neben dem Übungsdienst startete am Freitag auch die Rufbereitschaft der FF Seckenheim für dieses Wochenende. Bei der Rufbereitschaft halten sich über das gesamte Wochenende 8 Kameraden durchgehend in Bereitschaft.

Sobald im Mannheimer Stadtgebiet ein schwerer Unfall oder ein größeres Feuer ausbricht werden diese 8 Kameraden parallel mit der Berufsfeuerwehr alarmiert.

Glücklicherweise blieb es dieses Wochenende ruhig und die 8 Kammeraden konnten gegen 20 Uhr ihre Bereitschaft abgeben.

 

Wir wünschen euch allen einen guten und sicheren Start in die neue Woche.

Abschlussübung der Jugendfeuerwehr

Am Freitag, den 27.10.2017 traf sich unsere Jugendgruppe wie jeden zweiten Freitag um 18 Uhr im Gerätehaus.

Allerdings fand am vergangenen Freitag die letzte praktische Übung in diesem Jahr statt, da ab nächster Woche wieder die Winter-Theorie-Phase beginnt.

Die Abschlussübung der Jugendfeuerwehr bildete wie immer den krönenden Abschluss einer sehr erfolgreichen Sommersaison.

 

Übungsszenario war ein Lagerhallenbrand auf der Pferderennbahn in Seckenheim.

Vor Ort stellte sich heraus, dass an mehreren Stellen in der Halle kleinere Feuer ausgebrochen waren und 7 Mitarbeiter des Badischen Rennvereins Mannheim von dem Rauch überrascht wurden. Einer der Mitarbeiter konnte sich noch ins Freie retten und die Feuerwehr alarmieren.

Unsere Jugendgruppe Rückte mit unseren zwei Löschgruppenfahrzeugen LF 10 und LF 20 Kats an. Sofort nach dem Eintreffen ging ein Trupp in das Gebäude zur Menschenrettung vor. Ein anderer löschte zunächst die Feuer, die um das Gebäude herum entstanden sind. Nach und nach gingen immer mehr Trupps in das Gebäude vor um schnellstmöglich alle Verletzten zu finden. Im Laufe des Einsatzes stellte sich heraus, dass noch ein weiterer Kollege vermisst wurden, dieser war zur Zeit des Ausbruchs nicht in der Lagerhalle sondern mit einem Forst-Traktor im Wald unterwegs. Da er über Funk nicht erreichbar war, machte sich ein Teil der Mannschaft auf die Suche nach dem Vermissten. Nicht weit von der Lagerhalle fanden sie den Mitarbeiter der Rennbahn eingeklemmt unter einem Baum.

Die Jugendlichen leiteten sofortige Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und besorgten schweres Gerät um den Verletzten zu befreien. Mit Hilfe der Jugendleiter und Fahrer, die bei der Übung dabei waren, konnte der Verletzte befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden.

 

Nach der Übergabe an den Rettungsdienst konnten sämtliche Gebrauchsgegenstände wie Schläuche, Strahlrohre, Äxte und Absperrmaterial wieder in den Autos verstaut werden. Im Gerätehaus wartete wie jeden Freitag bereits die Altersmannschaft mit einem kleinen Abendessen auf unsere Jugendlichen.

 

Nach dem gemütlichen Abendessen wurden unsere Jungs und Mädels von den Betreuern noch nach Hause gefahren.

 

Ab dieser Woche Freitag (03.11.) startet wieder unsere Theoriephase gemeinsam mit der AktivenMannschaft! Auf dem Plan stehen Gerätekunde, Hochhauskonzept und UVV. Los geht´s um 18:45 Uhr bei uns im Gerätehaus (Seckenheimer Hauptstraße 158), kommt einfach vorbei und macht mit!

 

Mülleimerbrand auf der Hochstätt

Datum: 18. Oktober 2017 
Alarmzeit: 18:20 Uhr 
Dauer: 15 Minuten 
Art: Löscheinsatz (Fehlalarm) 
Einsatzort: Hochstätt 
Fahrzeuge: LF Kats 


Einsatzbericht:

Am Mittwochabend, den 18.10. wurden wir um 18:20 Uhr zu einem „Kleinbrand außerhalb Gebäude“ alarmiert.

 

Nach wenigen Minuten rückte unser LF 20 Kats Richtung Hochstätt aus. Allerdings wurden wir nur eine Minute nach ausrücken vom Einsatz entlassen, da ein HLF der Feuerwache Süd bereits vor Ort war und der Mülleimer nur noch leicht geraucht hatte.

 

Nachdem die Einsatzkleidung wieder aufgeräumt war und unser LF in der Halle stand, konnten die 12 Kameraden, die sich im Gerätehaus eingefunden hatten wieder nach Hause fahren.

 

2 Einsätze am Kerwe-Wochenende

Datum: 13. Oktober 2017 
Alarmzeit: 17:45 Uhr 
Dauer: 49 Stunden 15 Minuten 
Art: Löscheinsatz 
Einsatzort: Seckenheim/Hochstätt 
Fahrzeuge: LF Kats 
Weitere Kräfte: Einsatzleitwagen, HLF-T Fw Mitte, Löschzug Süd 


Einsatzbericht:

Am vergangenen Wochenende wurde die FF Seckenheim zu 2 Einsätzen am Freitag und Sonntag alarmiert.

 

Der erste Einsatz wurde am Freitag, um 17:45 Uhr ausgelöst. Gemeldet war eine Rauchentwicklung in der Schwabenstraße. Mit uns fuhr der Löschzug der Feuerwache Süd an.

Nach nur 2 Minuten rückte unser LF 20 Kats mit 8 Mann Richtung Suebenheim aus. Vor Ort verbrannte jemand seinen Sperrmüll. Dieser wurde von unserem Angriffstrupp, unter Atemschutz, mit einem C-Rohr gelöscht.

Ca. 5 Minuten nach uns kam der Löschzug der Feuerwehr Süd an. Die Kameraden der BF unterstützten uns noch beim Abbau und alarmierten für uns den Gerätewagen Logistik, der für uns neue Atemschutzgeräte und neue Einsatukleidung brachte.

 

Der zweite Einsatz wurde am Sonntag um 18:49 Uhr von der Feuerwehrleitstelle Mannheim ausgelöst.

In einer Schule in Mannheim Hochstätt wurde eine Rauchentwicklung gemeldet. Wir wurden 5 Minuten nach der Berufsfeuerwehr alarmiert  und konnten uns nach weiteren ca. 5 Minuten Einsatzbereit melden. Zu diesem Zeitpunkt war der Löschzug der Feuerwehr Süd bereits vor Ort und meldete, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

 

Nachdem sich dieser Einsatz erledigt hatte wünschen wir euch jetzt einen ruhigen und sicheren Start in die neue Woche!

 

 

Zimmerbrand nach Polizeieinsatz in Hobbylabor

Das war das Einsatzstichwort mit dem wir zur Übung am letzten Freitag in die Acherner Straße gefahren sind.

 

Vor Ort stellte sich heraus, dass sich noch mehrere Polizisten und Chemikalien zum Zeitpunkt der Brandentwicklung in dem Haus befanden.

Sofort gingen die Angriffstrupps unserer beiden Löschgruppenfahrzeuge zum Innenangriff in das Erdgeschoss und den Keller vor. Sowohl im Keller als im Erdgeschoss wurden 2 Verletzte und Chemikalien gefunden.

Zunächst wurden die Verletzten gerettet, danach wurde über Funk durchgegeben, um welche Chemikalien es sich handelt und ob diese ins Freie verbracht werden sollen.

Die selbe Prozedur lief auch im 1. Obergeschoss und im Dachgeschoss ab. Insgesamt wurden 5 Verletzte gerettet und 7 Chemikalien in verschiedenen Behältnisse geborgen.

 

Die Übung lief routiniert ab, bis durch die Übungsleitung bekannt gegeben wurde, dass eine Gasflasche undicht war und die 2 Trupps, die sich noch im Gebäude befanden mit Schadstoffen kontaminiert wurden. Darauf hin wurde sofort ein Notfall-Dekontaminationsplatz aufgebaut, um die Betroffenen Kollegen so schnell, wie nur möglich von den Schadstoffen zu befreien.

Auch diese Aufgabe wurde schnell und zuverlässig erledigt. So konnte die Übung nach ca. 40 Minuten beendet werden.

 

Da wir die Übung in der Nachbarschaft angekündigt hatten, hatten sich einige Seckenheimer in der Acherner Straße versammelt und schauten uns zu. Vorallem die Kinder hatten strahlende Augen, als wir mit Blaulicht und Warnblinker an der Übungsstelle stoppten und mit der Arbeit begannen.

Nach der Übung nutzten wir die Chance, um den Kindern uns in voller Montur vorzustellen, so konnten wir den Kindern die Angst vor unserer lauten und brachial aussehenden Ausrüstung nehmen. Am Ende machten wir noch ein paar Bilder mit den kleinen und rückten dann in unser Gerätehaus ein.

 

FF Seckenheim auf Instagram!

Endlich ist es soweit!

Unsere Instagram-Seite @ffseckenheim ist online! Dort posten wir regelmäßig Bilder von Übungen und sonstigen Veranstaltungen.

Hier geht‘s zu unserer Seite: http://instagram.com/ffseckenheim

 

Schaut vorbei, wir freuen uns auf euch und euer Feedback!

Jahreshauptübung der FF Seckenheim

Am Freitag, den 29. September fand unsere diesjährige Jahreshauptübung bei der Schreinerei Ströbel statt.

 

Zusammen mit der FF Ilvesheim und dem Deutschen Roten Kreuz Seckenheim galt es folgende Lage in den Griff zu bekommen:

Brandausbruch nach Unwetter, mehrere verletzte Personen, mehrere Feuer:

Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, bestehend aus unserem Lf 10 und der FF Ilvesheim mit einer Drehleiter und einem Löschgruppenfahrzeug, gingen die Angrifftrupps der beiden Fahrzeuge direkt zum Innenangriff in das Erdgeschoss vor.

 

Auf dem Balkon und an den Fenstern machten sich bereits Anwohner bemerkbar, diese wurden über Steckleitern und die Drehleiter gerettet.

Kurz darauf trafen auch das Lf 20 Kats, das Ausbildungslf und das DRK Seckenheim an der Einsatzstelle ein.

Dem DRK wurden sofort mehrere Verletzte Personen zur weiteren Behandlung übergeben, das Lf 20 Kats löschte im hinteren Bereich des Hauses mehrere Feuer und ging dann über die Schiebleiter in das 2. OG zur Menschenrettung vor.

Das Ausbildungslf, welches mit unserer Jugendfeuerwehr besetzt war, übernahm die Wasserversorgung, löschte Feuer im Außenbereich und leuchtete die Einsatzstelle aus.

Insgesamt wurden 8 Verletzte gerettet und dem Rettungsdienst übergeben, zusätzlich wurde noch ein Atemschutz Notfall geprobt. Ein Kamerad der FF Ilvesheim wurde während der Übung bewusstlos (natürlich nur gestellt) dieser musste dann so schnell und sicher wie möglich aus dem Gebäude gebracht werden, dabei wurden die Ilvesheimer natürlich auch von Seckenheimer Kräften unterstützt.

 

Nach ca. einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei (in diesem Fall der Hauseigentümer) übergeben werden, die Einsatzkräfte rückten in das Gerätehaus Seckenheim ein. Dort hatte die Altersmannschaft bereits Nudeln und Hackfleischsoße vorbereitet. Nach einer kurzen Übungsbesprechung, Dank an die Organisatoren Alexander Erny und Jürgen Müller und grüßenden Worten von Vertretern der Feuerwehr Mannheim, konnten wir zum gemütlichen B-Teil der Übung übergehen.

Bis spät in die Nacht wurde noch diskutiert, was in Zukunft besser gemacht werden kann. Aber auch unsere Kerwe-Wiesn die schon bald vor der Tür steht war ein Thema, denn mittlerweile wurden aus dem DRK Seckenheim, der FF Seckenheim und der FF Ilvesheim richtig gute Freunde, die nicht nur zum üben, sondern auch privat zum Feiern und Beisammensein zusammenkommen!

 

Jugendfeuerwehr im Hochseilgarten

Am vergangenen Sonntag traf sich unsere Jugendgruppe, um zusammen in den Hochseilgarten in Mannheim zu gehen.

Im Hochseilgarten wurden zunächst Team-Übungen zur Aufwärmung gemacht. Danach ging es in luftige Höhen, es galt einander und der Technik zu vertrauen.
Dieses Vertrauen in Person und Gerät ist auch bei der Feuerwehr enorm wichtig. Das konnten unsere Jugendliche am Sonntag kostenfrei lernen, denn die Kosten für diesen Ausflug wurden von der Feuerwehr getragen.

Zusätzlich zu unseren Jugendlichen nahmen wir 4 Jugendliche aus dem Schifferkinderheim mit, diese fanden sich gut in unsere Truppe ein und hatte wie wir alle einen riesen Spaß.

Verkehrsunfall mit DB-Fahrzeugen

Nachdem wir am Freitag Abend zum Kellerbrand in den Jungbusch alarmiert wurden, stand bereits wenige Minuten nach Einsatzende der nächste (Übungs-) Einsatz an.

 

Auf dem Gelände der Eisenbahnfreunde Mannheim Friedrichsfeld kam es zu einem Unfall mit zwei Zügen, die miteinander kollidiert waren.

Vor Ort mussten insgesamt 6 Verletzte gerettet und versorgt werden, zusätzlich war in beiden Zügen (Übungs-) Feuer ausgebrochen. Nach und nach wurden alle Verletzten aus den Zügen gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Nachdem alle vermissten Personen gerettet waren, wurden nochmals beide Züge nach Verletzten abgesucht. Dabei wurden mit der neuen Wärmebildkamera sämtliche Gluhtnester abgelöscht und Lüftungsmaßnahmen getroffen.

 

Die Verletzten wurden durch Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr dargestellt. Dafür ein großes Dankeschön! Ohne euch könnten wir nicht realistisch üben und wären so nicht optimal auf den Ernstfall vorbereitet.

 

Nach der Übung fuhren unsere Lfs die Hauptfeuerwache an und bereiteten die Fahrzeuge auf den nächsten Einsatz vor, der nur wenige Stunden später durch die Leitstelle der Feuerwehr Mannheim ausgelöst wurde.

Drei Einsätze an einem Wochenende

Datum: 24. September 2017 
Alarmzeit: 21:09 Uhr 
Art: Löscheinsatz 
Fahrzeuge: LF 10/6, LF Kats 


Einsatzbericht:

Am vergangenen Wochenende wurde unsere Abteilung zu 3 Einsätzen im Stadtgebiet alarmiert.

 

1. Einsatz, Freitag, 19:15 Uhr, Kellerbrand

Am Freitag Abend übernahm unsere Bereitschaftsgruppe um 18 Uhr das Lf 10 und prüfte es auf Einsatztauglichkeit.

Gegen 19:15 Uhr wurden dann beide Lfs von der Leitstelle in den Jungbusch zu einem Kellerbrand alarmiert.

Kurz vor eintreffen an der Einsatzstelle kam die Meldung von der Einsatzleitung: Feuer aus, keine weiteren Kräfte benötigt.

 

2. Einsatz, Freitag, 22:50 Uhr, Rauchwarnmelder

Nach der Übung am Freitag Abend musste unser Lf 10 noch vollgetankt werden. Deshalb fuhr die Bereitschaftsgruppe Richtung Rheinau zur Tankstelle. Kurz nachdem wir in den Status 1 (Einsatzbereit über Funk) gegangen sind wurden wir dem Einsatz auf der Hochstett zugeordnet.

Vor Ort ging ein Trupp unter Atemschutz vor und stellte fest, dass es sich um angebranntes Essen auf dem Herd handelte.

Gegen Ende des Einsatzes kam noch der Gerätewagen Logistik, dieser bringt neue Atemschutzgeräte, Einsatzkleidung und Schläuche an die Einsatzstelle, damit die Fahrzeuge direkt wieder einsatzbereit sind.

 

3. Einsatz, Sonntag, 18:20 Uhr, Wohnungsbrand

Am Sonntag Abend wurde unsere Bereitschaftsgruppe um 18:20 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Neckarstadt alarmiert.

Nach nur wenigen Minuten rückten wir mit unserem Lf 10 aus, allerdings war der Löschzug der Berufsfeuerwehr Nord schneller und meldete, dass es sich auch diesmal nur um angebranntes Essen handelt. Somit konnte das Lf wieder im Gerätehaus geparkt werden und wir zurück nach Hause fahren.